Condor Handgepäck | Maße, Gewicht & Flüssigkeiten

Condor Handgepäck – Regelung

Bei Kurz- und Mittelstreckenflügen in der Zone 1 – 2

FlugklasseMengeMax. Gewicht
Economy Light1 Stk.6 kg
Economy Class1 Stk.6 kg
Premium Class1 Stk.10 kg

Max. Größe: 55 x 40 x 20 cm

Zusätzlich ist in jeder Flugklasse 1 persönlicher Gegenstand erlaubt

Bei Langstreckenflügen in der Zone 3 – 5

FlugklasseMengeMax. Gewicht
Economy Light1 Stk.6 kg
Economy Class1 Stk.6 kg
Premium Class1 Stk.10 kg
Business Class1 Stk.12 kg

Max. Größe: 55 x 40 x 20 cm

Zusätzlich ist in jeder Flugklasse 1 persönlicher Gegenstand erlaubt

Wie viele andere Gesellschaften unterliegt die Condor strengen gesetzlichen Vorgaben für das Gepäck, das die Gäste an Bord mitführen dürfen. Einige Vorschriften kommen aus Sicherheitsgründen für die Passagiere zur Anwendung, um bei Notfällen eine schnelle und reibungslose Evakuierung des Flugzeugs zur gewährleisten. Das Bordgepäck darf die Maße von 55 x 40 x 20 cm nicht überschreiten. Bei diesen Abmessungen ist gewährleistet, dass Taschen und Handgepäckkoffer sicher unter dem Vordersitz oder in den Overheadbins verstaut werden können.

Wie viel Handgepäck kostenfrei in der Kabine mitgeführt werden darf, richtet sich nach der gebuchten Reiseklasse. Neben dem Handgepäck dürfen eine kleine Handtasche, ein Laptop mit Tasche und ein Regenschirm ohne zusätzliche Kosten in der Kabine mitgenommen werden. Aus Sicherheitsgründen ist das Bodenpersonal gehalten, die Größe und das Gewicht des Kabinengepäcks zu kontrollieren, wenn die limitierte Handgepäckmenge offenbar nicht eingehalten ist. Gepäck, das die festgelegte Größe überschreitet, darf im Laderaum verstaut werden. Sofern die Menge des aufgegebenen Gepäcks und des Handgepäcks die zulässige Freigepäckmenge übersteigt, fallen Gebühren für Übergepäck an. In der Economy Light und in der Economy Class haben Erwachsene und Kinder ab zwei Jahren ein Gepäckstück mit maximal sechs Kilogramm frei, in der Premium Class darf das Handgepäck bis zu zehn Kilogramm wiegen. In der Business Class gilt eine Freigepäckmenge von 12 Kilogramm.

Flüssigkeiten im Handgepäck

Nicht nur zur Größe des Bordgepäcks gelten genaue Regeln. Aus Sicherheitsgründen dürfen spitze oder scharfe Gegenstände nicht an Bord mitgeführt werden. Gesetzliche Vorschriften gibt es auch für Flüssigkeiten, die der Reisende in die Kabine mitnimmt. Die Regelung für Flüssigkeiten gilt für alle Flüge, die aus der Europäischen Union, Island, Schweiz, Norwegen und den USA und Kanada abgehen. Sie kommt also neben der Condor auch für alle anderen Fluggesellschaften zur Anwendung. Zu den verbotenen Flüssigkeiten im Bordgepäck gehören Lotionen, Cremes, Zahnpasta, Gel, Parfum und Rasierschaum ebenso wie Getränke oder Suppen. Sie dürfen in der Kabine mitgeführt werden, sofern die einzelnen Behältnisse eine Größe von 100 Millilitern pro Stück nicht überschreiten. Die aufgedruckte Höchstfüllmenge ist bindend. Alle Behältnisse müssen in einem wiederverschließbaren durchsichtigen Plastikbeutel aufbewahrt werden, der bei der Sicherheitskontrolle aus dem Bordgepäck herauszunehmen und vorzulegen ist. Der Plastikbeutel darf eine maximale Größe von einem Liter haben, pro Person darf lediglich ein Beutel mitgeführt werden. Medikamente oder Spezial- und Babynahrung sind nicht im Plastikbeutel zu transportieren, sofern sie während der Flugzeit an Bord benötigt werden.

Über Condor

Gegründet wurde die Condor im Jahr 1955 als Deutsche Flugdienst GmbH von den vier Unternehmen Norddeutsche Lloyd, Hamburg-Amerika-Linie, Deutsche Lufthansa und Deutsche Bundesbahn. Als Heimatbasis suchte man sich den Flughafen Frankfurt am Main aus. Drei Propellermaschinen mit zwei Motoren machten die überschaubare Flotte der Anfangszeit aus. Führte die erste Urlaubsreise im Jahr 1956 ins „Heilige Land“ und nach Ägypten, gehörten schon sehr bald die Baleareninsel Mallorca und die Kanareninsel Teneriffa zu den wichtigsten Zielen. In den Jahren 1959 und 1960 übernahm die Deutsche Lufthansa alle Anteile an der neuen Gesellschaft, die in den kommenden Jahren ihrem Ruf als „Ferienflieger“ der renommierten deutschen Fluglinie alle Ehre machte. Seit 1961 firmiert sie unter dem Namen „Condor“. Im Jahr 1997 legte die Lufthansa gemeinsam mit der KarstadtQuelle AG den Grundstein für einen der größten europäischen Touristikkonzerne: Die Ferienfluggesellschaft wurde mit der NUR Touristik GmbH zusammengelegt. Es entstand die C&N Touristik AG. Seit 2012 befindet sich die Firmenzentrale in unmittelbarer Nähe des Frankfurter Flughafens in den Gateway Gardens. Von hier aus werden die Geschicke des Traditionsunternehmens gelenkt. Im Jahr 2014 wurden die Bemühungen um größtmöglichen Umweltschutz belohnt, die Fluglinie wurde von Focus und Focus Money mit dem Siegel in Gold für ihre Nachhaltigkeit ausgezeichnet.

Condor – Informationen

Kennzeichen:

IATA-CodeDE (Mit dieser Abkürzung (Carrier) beginnt die Flugnummer (Flight No.) auf dem Ticket und der Anzeigetafel auf dem Flughafen)

ICAO-CodeCFG

RufzeichenCONDOR

IATA-Prefixcode881

Link zum Handgepäck:

www.condor.com

Postanschrift:

Condor Platz
60549 Frankfurt am Main
Germany

Hotline:

+49 (0) 180 6 767767
(aus dem deutschen Festnetz: 0,20 € pro Anruf / aus dem deutschen Mobilfunknetz: max. 0,60 € pro Anruf)

Website:

www.condor.com

Das Condor Sicherheitsvideo


Urheber: gordzam / 123RF Standard-Bild

Schreibe einen Kommentar