TUIfly Handgepäck | Maße, Gewicht & Flüssigkeiten

TUIfly Handgepäck – Regelung

FlugklasseMengeMax. GewichtMax. Größe
In alle1 Stk.6 kg55 x 40 x 20 cm

Ein persönlicher Gegenstand wie ein Laptop, Oberbekleidung oder eine Handtasche ist selbstverständlich noch zusätzlich an Bord erlaubt.

Bei der TUIfly darf Handgepäck bis zu einer Größe von 55 x 40 x 20 cm an Bord mitgenommen werden. Die Menge ist auf ein Stück beschränkt, das maximale Gewicht beträgt sechs Kilogramm.

Damit gehört die Gesellschaft zu den Anbietern mit recht restriktiven Vorgaben für das Handgepäck an Bord.

Wer diese Größe überschreitet oder wenn mehrere Stück Handgepäck mitgenommen werden sollen, verlangt die Fluggesellschaft Übergepäckgebühren, das Gepäckstück kann dann am Check-in abgegeben und im Frachtraum transportiert werden.

Ergänzend zu diesem einen Stück Handgepäck dürfen weitere Gegenstände mitgeführt werden.

Dazu gehören eine Laptoptasche, eine Damenhandtasche, ein Mantel, Schal oder Decke, eine Einkaufstasche mit Artikeln aus dem Duty-Free-Shop, ein Regenschirm sowie eine Kamera. Die Kamera darf die übliche Größe nicht überschreiten.

Ein zusammenfaltbarer Rollstuhl darf ebenfalls in der Kabine mitgeführt werden.

Flüssigkeiten im Handgepäck

Die TUIfly muss sich bei ihren Abflügen den EU-weit geltenden Regeln für Flüssigkeiten im Bordgepäck unterwerfen.

Deshalb dürfen Cremes, Lotionen, Parfums, Deos und alle ähnlichen Kosmetikartikel oder andere flüssige Waren nur in kleinen Behältern von einer Größe bis zu maximal 100 Millilitern mitgeführt werden.

Alle Behälter müssen in einem wiederverschließbaren Plastikbeutel aufbewahrt werden, er darf maximal die Größe von einem Liter umfassen.

Der Beutel muss bei der Sicherheitskontrolle vorgelegt werden. Auf Wunsch ist er vom Passagier zu öffnen, deshalb ist ein verschließbarer Reißverschluss erforderlich.

Ausnahmen von dieser Regelung für Flüssigkeiten sind nicht zulässig, hier unterliegt die Gesellschaft den Auflagen für alle nationalen und internationalen Abflüge.

Selbstverständlich gelten diese Regelungen nur für Flüssiges, das im Kabinengepäck mitgenommen wird.

Toiletten- und Hygieneartikel dürfen im aufgegebenen Gepäck in der handelsüblichen Menge geführt werden, hier gibt es keine Restriktionen bezüglich der Menge oder der Abmessung.

Diese Gegenstände sind nicht erlaubt

Die Gesellschaft informiert auf ihrer Internetseite sehr ausführlich über die Gegenstände, die nicht im Handgepäck mitgeführt werden dürfen.

Dabei unterscheidet sie verbotene Artikel und Flüssigkeiten, für die besondere Regeln gelten. Passagiere, die im Zweifel sind, ob sie ein bestimmtes Objekt mit in die Kabine nehmen dürfen, können auf der Webseite detailliert nachlesen, ob sie bei der Mitnahme an Bord mit Problemen rechnen müssen.

Verboten sind in jedem Fall Gewehre, Feuerwaffen und Waffen sowie alle Objekte, die in irgendeiner Form Verletzungen hervorrufen könnten.

Betäubungsgeräte und jegliche spitze oder scharfe Objekte sind ebenfalls verboten.

Werkzeuge oder stumpfe Gegenstände, die als Schlagwaffe verwendet werden könnten und Verletzungen verursachen könnten, sind nicht erlaubt.

Selbstverständlich gehören auch Spreng- und Brandstoffe zu den Stoffen, die nicht an Bord mitgeführt werden dürfen.

Medikamente dürfen mitgeführt werden

Flüssigkeiten dürfen an Bord mitgenommen werden, wenn sie für medizinische oder diätetische Zwecke erforderlich sind. Damit sind Medikamente in der Kabine erlaubt, sofern sie während des Fluges eingenommen werden müssen. Um bei der Sicherheitskontrolle nicht auf unvermittelte Probleme zu stoßen, sollten Passagiere sich von ihrem Arzt bestätigen lassen, dass die mitgeführten Flüssigkeiten und Medikamente während der Flugzeit einzunehmen sind.

So lassen sich unnötige und zeitraubende Nachfragen vermeiden, und auch bei der Besatzung an Bord gibt es dann keine vermeidbaren Schwierigkeiten.

Über TUIfly

Mit der TUIfly gibt es neben der Condor und der Air Berlin einen weiteren bekannten Ferienflieger auf dem deutschen Markt. Die Gesellschaft ist der Nachfolger der früheren Hapag-Lloyd. Sie gehört zum Konzern der TUI und rundet das Angebot des internationalen Touristikkonzerns um eine eigene Fluglinie ab.

Ein neuer Name für etablierte Ferienflieger

Die TUIfly wurde im Jahr 2007 durch die Zusammenführung der damaligen Hapag-Lloyd-Express und der Hapagfly gebildet.

Unter dem neuen Namen wurde damit ein weiterer Ferienflieger für den deutschen Markt gegründet. Die Gesellschaft gehört zur TUI-Gruppe. Der weltweit führende Touristikkonzern hat seinen Sitz in Hannover.

TUIfly ist unter anderem für die TUI und für andere Reiseveranstalter im Einsatz. Sie fliegt zu den klassischen Urlaubsgebieten am Mittelmeer, doch auch die Kanaren, die Kapverden, Madeira und Ägypten zählen zu den wichtigsten Zielen.

Die Flotte der Gesellschaft umfasst im Augenblick 41 Flugzeuge. Sie besteht aus Maschinen des Typs Boeing 737, die ihrer Kabinengröße nach eher zu den kleinen Fluggeräten gehört.

Im Jahr 2014 zählte die Gesellschaft knapp acht Millionen Passagiere.

Schon seit einigen Jahren arbeitet der Ferienflieger außerdem mit der Air Berlin zusammen. Die TUIfly setzt ihre Maschinen und ihre Crew für die Air Berlin ein, die ihrerseits ihr Netz dadurch noch weiter ausbaut.

TUIfly – Informationen

Kennzeichen:

IATA-CodeX3 (Mit dieser Abkürzung (Carrier) beginnt die Flugnummer (Flight No.) auf dem Ticket und der Anzeigetafel auf dem Flughafen)

ICAO-CodeTUI

RufzeichenTUI JET

IATA-Prefixcode617

Link zum Handgepäck:

www.tuifly.com

Postanschrift:

TUIfly GmbH
Flughafenstraße 10
30855 Langenhagen

Hotline:

+49 (0)180 – 6000 120
(aus dem deutschen Festnetz: 0,20 € pro Anruf / aus dem deutschen Mobilfunknetz: max. 0,60 € pro Anruf)

Website:

www.tuifly.com

TUIfly im Airline-Portrait


Urheber: teka77 / 123RF Standard-Bild

Schreibe einen Kommentar